The Million Dollar Homepage

Die 1 Million Dollar Homepage ist inzwischen zu einem Synonym geworden für die clevere Idee schlechthin für Geld verdienen im Internet. In diesem Blogpost möchte ich ein paar Infos und Anmerkungen zur dieser überaus bemerkenswerten Geschäftsidee präsentieren.
Falls du die Million Dollar Homepage noch nie gesehen haben solltest:
Dieser Screenshot von www.milliondollarhomepage.com zeigt den oberen Ausschnitt der Startseite.

The Million Dollar Homepage

The Million Dollar Homepage

 

Entstehungsgeschichte der Million Dollar Homepage

Wer es schafft wegen seiner Geschäftsidee einen Eintrag bei Wikipedia zu bekommen, hat seinen Platz in den Internet-Geschichtsbüchern verdient. Es ist die Geschichte – man könnte fast sagen das Märchen – von Alex Tew, der es als britischer Student geschafft hat mit 21 Jahren Millionär zu werden. Am 24. August 2005 reservierte er sich eine Domain mit dem vielversprechenden Namen milliondollarhomepage.com und stellte auf dieser Domain dann eine Seite ins Internet mit dem Titel

The Million Dollar Homepage“.

Sein Ziel war möglichst schnell Geld zu verdienen und zwar mit möglichst wenig Aufwand. Er wollte mit seiner Idee Millionär werden.

Dieses Ziel haben ja viele Menschen, sie träumen zwar davon, tun aber nichts Konkretes dafür. Es reicht eben nicht nur zu träumen. Auch eine gute Idee allein reicht nicht. Du musst dran bleiben, du musst am Ball bleiben, du musst es tun!

Tews wirtschaftliche Lage war sehr angespannt und er musste etwas tun. Durch sein Wirtschaftsstudium an der Universität Nottingham plagten ihn große Finanzsorgen. Allein im ersten Studienjahr sollte er für Studiengebühren und seine Unterkunft umgerechnet rund 10.000 Euro auf den Tisch blättern. Die Vorstellung eines immer größer werdenden Schuldenberges schien ihm unerträglich.

The Million Dollar Homepage – die Idee

Die Idee hinter der 1 Million Dollar Homepage war total simpel. Er verkaufte als Erster  einzelne klitzekleine Bildpunkte als Werbefläche auf seiner neuen Homepage:

1 Pixel für 1 Dollar !

Das ergibt bei einer Million Pixel genau eine Million Dollar.

Anfangs fanden sich kaum Interessenten für die kleinen Werbeflächen im Web. Auf der Fläche von 10 x 10 Pixeln lässt sich gerade einmal ein Miniaturlogo abbilden. Er fasste die quadratischen 100 Pixel als kleinste Werbeeinheit zusammen und bot sie für 100 Dollar an.
Zum Vergleich: ein Bildschirm mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel hat ca. 1 Million Bildpunkte, genau sind es 1.024.000 Pixel.

Er hatte also 10.000 Werbeflächen zu je 100 Dollar auf seiner Million Dollar Homepage zu bieten. Jetzt musste Alex Tew nur noch Käufer dafür finden. Der Nutzen für Tews Kunden bestand darin, dass man beim Anklicken der einzelnen Logos oder Symbole direkt auf der Homepage des Kunden landet.

Der Erfolg der 1 Million Dollar Homepage

Nach den ersten sechs Wochen hatten einige Interessenten den Nutzen erkannt und unregelmäßig über die Seite verstreut Werbeflächen gekauft. Optisch wirkte die Million Dollar Homepage in diesem Stadium noch wie ein sehr löchriger Schweizer Käse. Ein Mischmasch aus verlinkten Werbelogos von Kreditanbietern, Online-Casinos, Reiseagenturen, Hotelbuchungen, Partnervermittlungen etc. war auf der bunten Homepage zu finden.
Als die Seite immer bekannter wurde, sprangen auch immer mehr kleinere Unternehmer auf den Zug mit auf. Die Entwicklung lässt sich anhand der Liste www.milliondollarhomepage.com/pixellist.php verfolgen.

Die große Werbewirkung der Million Dollar Homepage hatte sich auf einmal über Pressemitteilungen, Mundpropaganda und die allgemeine Medienberichterstattung wie ein Lauffeuer herumgesprochen und wurde so zum Selbstläufer. Je bekannter der Begriff „The Million Dollar Homepage“ wurde, desto lukrativer und reizvoller wurde es für Unternehmen über diese kuriose und neuartige Plattform zu werben. Am 18. November 2005 kaufte sogar der TÜV Rheinland, ein anerkanntes deutsches Unternehmen, eine Werbefläche von 40 x 40 = 1.600 Pixeln inklusive Link zur eigenen Homepage www.tuv.com.

Am 11. Januar 2006, also etwa viereinhalb Monate nach dem Registrieren der Domain milliondollarhomepage.com, wurden die letzten 1000 Pixel in einer eBay-Auktion für 38.100 Dollar versteigert. Das weltweite öffentliche Interesse daran war so groß, dass die Auktion über 700.000 mal auf eBay angeschaut wurde. Danach war der Student Alex Tew jemand, dem es gelungen war in Rekordgeschwindigkeit Millionär zu werden.

Auf seiner Millionen-Domain tummelten sich auch Millionen Besucher:
Im Januar 2006 kamen innerhalb von 2 Wochen über 3,2 Millionen Besucher auf die Million Dollar Homepage.

Ärger mit der 1 Million Dollar Homepage

Abgesehen von dem Stress und der vielen Arbeit während der Aufbauphase in der Zeit von Ende August 2005 bis Januar 2006 hatte Alex Tew mit seiner Million Dollar Homepage auch danach noch unglaublich viel um die Ohren.
Im Internet wurden unzählige Artikel über ihn veröffentlicht. Unter www.milliondollarhomepage.com/press.php ist eine Auswahl aufgelistet. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. In der Aufbauphase gab Alex Tew ein Interview nach dem anderen in der Presse, im Radio und in TV-Shows – Privatleben adieu !

Aber nicht nur das Privatleben und der ruhige Schlaf ist ein Preis, den man für so viel Bekanntheit zu zahlen hat. Es kann auch viel Ärger geben, den einem die Neider bereiten.
Kurz nachdem Alex Tew mit seiner 1 Million Dollar Homepage insgesamt 1.037.100 Dollar eingenommen hatte, wurde er von Hackern erpresst. Da er sich weigerte zu zahlen, attackierten die Hacker seine Homepage mit sog. DDoS-Angriffen (DDoS = Distributed Denial of Service). Das Hosting-Unternehmen, das die Million Dollar Homepage technisch gesehen betreibt, erklärte sich freiwillig bereit unentgeltlich die erforderlichen technischen Abwehrmaßnahmen aufzurüsten, obwohl diese Maßnahmen nicht Bestandteil eines Basic Hosting Accounts sind.

Alex Tew hatte seinen Kunden zugesichert die Millionen-Site für mindestens 5 Jahre online zu halten. Abwehrmaßnahmen gegen DDoS-Attacken sind üblicherweise sehr kostspielige zahlungspflichtige Dienstleitungen eines Hosting-Providers, für die große Unternehmen oft tausende von Dollar pro Monat bezahlen müssen.
So lässt sich eine Million auch kontinuierlich verbraten – und fast hätte sich Alex mit dem Spruch „wie gewonnen, so zerronnen“ auseinandersetzen müssen.

Nachdem diese Kuh glücklich vom Eis war kam der nächste Ärger: Eliger Kliger, der Gewinner der eBay-Auktion um die letzten 1000 Pixel, drohte Alex Tew zu verklagen

  • wegen der Nichterreichbarkeit von MillionDollarHomepage.com während der DDoS-Attacken
  • weil seine gekaufte Werbefläche nach der Auktion nicht sofort online ging

So mutierte die Million Doller Homepage für ihren Erfinder Alex Tew langsam zur Million Horror Page.

Plagiate der MillionDollarHomepage

Nach dem die Domain MillionDollarHomepage .com in aller Munde war fand sie natürlich auch sehr schnell die unterschiedlichsten Nachahmer. Webseiten dieser Art werden PixAds genannt (Pixel Advertising). Sie schossen damals wie Pilze aus dem Boden. Die Kopierer, die auf diesen Zug sprangen, erhofften sich natürlich ähnliche Gewinne wie Alex Tew. Da so ein Konzept i.d.R. nur einmal, nämlich beim ersten Mal richtig gut funktioniert, waren und sind die Plagiate zum Scheitern verurteilt. Die originale Million Dollar Homepage allerdings hat ihren wohlverdienten Platz in der Internet-Geschichte eingenommen.

Hier eine willkürliche Auswahl an Seiten die ähnlich aufgebaut sind und / oder ein vergleichbares Geschäftsmodell haben wie die Originalseite „The Million Dollar Homepage“. Dadurch wird deutlich, dass Kopien oft nur der billige Abklatsch eines guten Originals sind.

Wer noch mehr PixAds-Seiten sehen will sich kann unter www.thepixelwars.com einen Überblick verschaffen. Aber nicht erschrecken, denn unglaublich viele der dort aufgelisteten Seiten werden nicht mehr gepflegt oder sind nicht mehr erreichbar oder stehen als Domain für billiges Geld zum Verkauf.

Es geht eben nichts über das Original der Million Dollar Homepage
www.milliondollarhomepage.com

 

Das Erfolgsgeheimnis:  Millionär werden - Ziele erreichen

Kommentare

  1. Robin meint:

    Die Umsetzung einer guten Idee erfordert eine große Portion Mut und leider eine große Portion Risiken das diese Idee scheitern könnte und man auf einem Schuldenberg sitzen bleibt.

  2. News Tip

    Austria, 21. September 2013 – A 32 year old professional pilot wants to become an internet millionaire by selling the smallest and most expensive link of internet history!

    Fur further information, please check:
    http://www.theguywhotoppedthemilliondollarhomepage.com

  3. hier ist eine neue million dollar page http://www.millionlinkhomepage.com

    • Millionär meint:

      naja, aber da genügt ein trüber Blick mit einem halben Auge um zu sehen, dass die originale Million Dollar Homepage von weitaus höherer Qualität ist …

Trackbacks

  1. ace sagt:

    The Million Dollar Homepage – das war wirklich DIE geniale Idee! Ich hätte auch gern eine Milliondollarhomepage 🙂


Kommentar

*